Sprungziele
Inhalt
Juli 2020

Die Hoferbin… und ihre drei Schwestern

Beim Schmied von Pavolding im Chiemgau gab es vier Töchter. Nur eine konnte den Hof erben, die drei weiteren verheirateten sich anderswo. Auf diesem Bild ist die Hoferbin Maria zu sehen, die in der großbäuerlichen Mode ihrer Zeit im Gras vor einer Leinwand steht; ein großer, verdorrter Zweig ist als Dekoration angelehnt und der gepolsterte Stuhl im Barockstil vervollständigt das Bühnenbild. Es war bis Ende des 19. Jahrhunderts durchaus üblich, dass Wanderfotografen umherzogen und ihr Freiluftatelier aufbauten.
Wie Marias Schwestern gekleidet sind, zeigen die Kabinettstücke August, September und Oktober.


Abbildung:
Fotografie, Oberbayern, um 1875/80
Sammlung Bezirk Oberbayern, Trachten-Informationszentrum

Ka·bi·nett·stück
Substantiv [das]

1. sehr geschicktes, erfolgreiches Handeln
2. besonders schöner, wertvoller Gegenstand

Das sogenannte Kabinettstück kann entweder ein ungewöhnlich geschicktes und erfolgreiches Handeln sein oder ein besonders schöner und wertvoller Gegenstand. Die zweite Definition trifft auf abertausende Exponate aus den Sammlungen des Trachten-Informationszentrum zu. Ob Kleidungsstücke, Accessoires, Fotografien, Grafiken oder Bücher – in Benediktbeuern besitzt der Bezirk Oberbayern einen Schatz aus über drei Jahrhunderten. Um einen Einblick in die reichen Bestände zu geben, stellen wir jeden Monat ein Kabinettstück vor. Dabei können Materialien, die Seltenheit, das Muster oder die Geschichte hinter den Originalstücken im Vordergrund stehen.

Die Digitalisierung und die Veröffentlichung der Sammlungen des Trachten- Informationszentrum im Netz ist eine groß angelegte Arbeit, die sich noch über viele Jahre erstrecken wird. Einen Vorgeschmack auf dieses Zukunftsprojekt bietet unser monatlich erscheinendes Kabinettstück.
nach oben