Sprungziele
Inhalt
Kabinettstück März 2018

Erste heilige Kommunion, um 1900

Ein Geschwisterpaar am Tag der Erstkommunion – vielleicht sind es Zwillinge, sie wirken jedenfalls wie ein Paar. Die Assoziation mit einem Brautpaar liegt auf der Hand: Das Mädchen trägt ein Brautkleid, der Bub einen Anzug als wäre er ein Hochzeiter. Ihre Gesichter wirken dem Anlass entsprechend ernst, und doch stehen da zwei zarte Kinder, die zwar tapfer ihre Kerzen in der Hand halten, aber irgendwie verloren wirken.
Die Fotografie repräsentiert Befindlichkeiten, die uns heute fremd erscheinen – vor über hundert Jahren dagegen selbstverständlich waren: Kinder galten als »kleine Erwachsene« und wurden auch so gekleidet. »Kind sein dürfen«, wie es uns heute wichtig ist, war damals weithin unbekannt. Im Vordergrund standen die Pflichten heranwachsender Menschen, weniger ihre Rechte.
Das weiße Kleid und die Krone des Mädchens verweisen im Kontext kirchlicher Normen auf ihre Rolle als jungfräuliche Braut Christi, die sie bis zu ihrer Hochzeit zu sein hatte. Der dunkle Anzug samt Uhrkette zeigt den Jungen im Gewand eines erwachsenen Mannes.

Die 40.000 historischen Fotografien, die im Trachten-Informationszentrum aufbewahrt sind, bergen einen unermesslich großen Schatz an Informationen. Die Bilder zu lesen, zu verstehen und zu vermitteln, gehört zu den interessanten Aufgaben, denen wir uns mit Freude widmen. Sollten Sie historische Aufnahmen besitzen, die Menschen in ihrem Gewand zeigen, kontaktieren Sie uns bitte. Ob Sie noch etwas zu den alten Bildern zu erzählen wissen oder nicht, ist nicht unbedingt ausschlaggebend. Lassen Sie uns teilhaben an der abgelichteten Geschichte Ihrer Vorfahren und damit das Wissen um die gemeinsamen, spannenden Geschichten unser aller Vorfahren ergänzen.


Abbildung:
Erste hl. Kommunion, Fotografie von Franz Sixt, Tölz, um 1900
Sammlung Bezirk Oberbayern, Trachten-Informationszentrum

Ka·bi·nett·stück
Substantiv [das]

1. sehr geschicktes, erfolgreiches Handeln
2. besonders schöner, wertvoller Gegenstand

Das sogenannte Kabinettstück kann entweder ein ungewöhnlich geschicktes und erfolgreiches Handeln sein oder ein besonders schöner und wertvoller Gegenstand. Die zweite Definition trifft auf abertausende Exponate aus den Sammlungen des Trachten-Informationszentrum zu. Ob Kleidungsstücke, Accessoires, Fotografien, Grafiken oder Bücher – in Benediktbeuern besitzt der Bezirk Oberbayern einen Schatz aus über drei Jahrhunderten. Um einen Einblick in die reichen Bestände zu geben, stellen wir jeden Monat ein Kabinettstück vor. Dabei können Materialien, die Seltenheit, das Muster oder die Geschichte hinter den Originalstücken im Vordergrund stehen.

Die Digitalisierung und die Veröffentlichung der Sammlungen des Trachten- Informationszentrum im Netz ist eine groß angelegte Arbeit, die sich noch über viele Jahre erstrecken wird. Einen Vorgeschmack auf dieses Zukunftsprojekt bietet unser monatlich erscheinendes Kabinettstück.
nach oben